Euripides-Biografie

Euripides
Euripides
griechischer Tragödiendichter
(um 485/480 - 406 v. Chr.)

Der griechische Tragödiendichter Euripides wurde um 485 / 480 v. Chr. geboren.

Euripides war neben Aischylos und Sophokles einer der großen Tragödiendichter im antiken Griechenland.
Dort war das Theater im 6. Jahrhundert bei religiösen Festspielen entstanden.

Diese drei herausragenden altgriechischen Dichter reformieren und erneuern das antike Drama
Von 92 ihm zugeschriebenen Dramen blieben 18 erhalten.

Bekannt wurde Euripides durch die Veröffentlichung zahlreicher antiker Dramen. Er führte den „Deus ex Machina“, den „Gott aus der Maschine“ in das antike Drama ein. Zu seinen bekanntesten Werken gehören »Medea«, »Andromache«, »Elektra«, »Iphigenie«, »Orest«.

423 v. Chr. wurde in Athen die Tragödie »Hiketiden« aufgeführt, die von trauernden Müttern der im Kampf gegen die Stadt Theben Gefallenen handelt.

412 v. Chr. wurde sein spätes Drama »Helena« aufgeführt.

Der attische Tragödiendichter Euripides starb 406 v. Chr. n Arathusa / Makedonien.




[   Euripides-Zitate   ]