Benjamin Franklin-Biografie

Benjamin Franklin
Benjamin Franklin
amerikanischer Staatsmann und Schriftsteller
(1706 - 1790)

Benjamin Franklin wurde am 17. Januar 1706 in Boston geboren.

Benjamin Franklin war ein bedeutender amerikanischer Staatsmann und Schriftsteller des 18. Jahrhunderts.
Er gilt als einer der Gründerväter und wird als Nationalheld verehrt.

Benjamin Franklin stammte aus einfachen Verhältnissen, arbeitete sich empor und stieg durch unermüdliches Selbststudium von einfachen Handwerker in hohe Ämter auf.

Als Politiker setzte er sich für die amerikanische Unabhängigkeit ein und hatte grossen Anteil an der Erarbeitung der demokratischen Verfassung der neu entstandenen USA (1787).

Am 4. März 1789 verkündeten die Vereinigten Staaten eine Verfassung, die Grundlage des Aufstiegs der USA wurde. Nach und nach schlossen sich immer mehr Länder der Union an, einige wurden auch gekauft (Lousiana, Florida) oder in Kriegen einverleibt (u.a. Kalifornien).

Obwohl Franklin die Unabhängigkeitserklärung und die Verfassung der Vereinigten Staaten mitverfasste, bedauerte Franklin den Bruch mit Grossbritannien.

Benjamin Franklin war zudem Physiker und beschäftigte sich mit der Elektrizitätslehre. Er machte zahlreiche Erfindungen, u.a. erfand er den Blitzableiter.

Trotz seiner Begeisterung für die Wissenschaft hielt er seine bürgerlichten Pflichten stets für wichiger.

1738 formulierte er das Credo der neuen Zeit des beginnenden Industrialismus: »Zeit ist Geld«.

Benjamin Franklin starb am 17. April 1790 in Philadelphia.






Machen Sie bitte Bookmark-Werbung auf folgenden Portalen