Karl Jaspers-Biografie

Karl Jaspers
Karl Jaspers
deutscher Philosoph (1883 - 1969)

Karl Jaspers wurde am 23. Februar 1883 in Oldenburg geboren.

Karl Jaspers war ein berühmter deutscher Philosoph des 20. Jahrhunderts. Er gilt neben Martin Heidegger und Jean Paul Sartre als bedeutendster Vertreter der Existenzphilosophie.

Die Existenzphilosophie kam nach dem Ersten Weltkrieg vor allem in Deutschland und Frankreich auf und stellte die menschliche Existenz in den Mittelpunkt des Fragens.

Jean-Paul Sartre Jaspers gilt als herausragender Vertreter der Existenzphilosophie, die er jedoch vom Existentialismus Jean Paul Sartres strikt unterschied.

Jaspers arbeitete zunächst zu theoretischen Fragen der Psychopathologie und habilitierte sich 1913 bei Professor Windelband im Fach Psychologie.

1919 erschien Jaspers »Pychologie der Weltanschauungen«, die als früheste Schrift des Existentialismus gilt.

1922 wurde Jaspers trotz des Widerstandes von Rickert Professor der Philosophie in Heidelberg.

1932 erschien Jaspers dreibändiges Hauptwerk, die »Philosophie«.

Jaspers versuchte, die geistige Situation der Zeit philosophisch zu beschreiben.

Unter der Naziherrschaft war Jaspers starken Repressalien ausgesetzt, so durfte er ab 1937 nicht mehr lehren und ab 1938 auch nicht mehr publizieren.

Nach der Zerschlagung des deutschen Faschismus wirkte Jaspers zunächst wieder in Heidelberg. Ab 1948 arbeitete er als Professor für Philosophie in Basel.

In »Die Schuldfrage« (1946) kommentierte Jaspers den Zweiten Weltkrieg.

Im Jahr 1967 wurde Karl Jaspers Schweizer Staatsbürger.

Der grosse Existenzerheller Karl Jaspers starb am 26. Februar 1969 in Basel.




  Freundschaften von Karl Jaspers


Briefwechsel 1926 - 1969. Arendt/Jaspers. Er war zunächst Lehrer und anschließend lebenslanger Freund von Hannah Arendt, mit der ihn auch ein jahrzehntelanger Briefwechsel verband.

Auch mit Martin Heidegger stand er in Briefwechsel, der - in der Zeit des Nationalsozialismus unterbrochen - nach dem Krieg aber nur spärlich war.

Mit Max Weber, Hans W. Gruhle und Kurt Schneider verband ihn eine langjährige Freundschaft.



    Karl Jaspers-Werk

Karl Jaspers. Mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten.
Karl Jaspers
Briefwechsel 1926 - 1969. Arendt / Jaspers.
Briefwechsel 1926 - 1969.
Arendt / Jaspers.
Einführung in die Philosophie. Zwölf Radiovorträge
Einführung in
die Philosophie.
Die geistige Situation der Zeit.
Die geistige Situa-
tion der Zeit.
Existenzerhellung
Existenz-erhellung



[   Karl Jaspers-Zitate   ]




Machen Sie bitte Bookmark-Werbung auf folgenden Portalen





 


Karl Raimund Popper Bertrand Russell Jean-Paul Sartre Ludwig Wittgenstein