Billy Wilder-Biografien

Billy Wilder
Billy Wilder
amerikanischer Filmregisseur und Drehbuchautor
(1906 - 2002)

Billy Wilder wurde am 22. Juni 1906 in Gallizien geboren.

Billy Wilder - The Complete Films Billy Wilder ist ein berühmter amerikanischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent österreichischer Herkunft. Sein Werk umfasst in mehr als 50 Jahren über 60 Filme.

Bei Ausbruch des ersten Weltkriegs zog die Familie nach Wien. Nach seiner Matura ergriff Samuel den Beruf eines Reporters. 1926 zog er nach Berlin und arbeitete hier für verschiedene Zeitungen.

Emil und die Detektive. Drehbuch Als Ghostwriter für bekannte Drehbuchautoren wie Robert Liebmann und Franz Schulz konnte er sich neben seiner Tätigkeit als Reporter eine zusätzliche Einkommensquelle erschließen. Gemeinsam mit Erich Kästner schrieb er 1931 das Drehbuch für die Erstverfilmung von »Emil und die Detektive«.

1934 emigrierte Wilder in die USA. Hier nannte er sich jetzt "Billy" und wurde 1936 von der Paramount Pictures unter Vertrag genommen. Er schrieb die Drehbücher zu überaus erfolgreichen Komödien wie »Ninotschka« und »Enthüllung um Mitternacht« (beide 1939).

Da er aber mit der Umsetzung seiner Ideen zunehmend unzufrieden war, setzte er alles daran, um selbst die Regie zu übernehmen . Dies gelang ihm erstmals 1942 mit dem Film »Der Major und das Mädchen«.

Nach Kriegsende kam Wilder im Auftrag der amerikanischen Regierung im Rang eines Colonels nach Deutschland und inszenierte im kriegszerstörten Berlin 1947/48 den Film »Eine auswärtige Affäre«, die sich kritisch mit der nationalsozialistischen Vergangenheit von Menschen im besetzten Deutschland auseinandersetzte.

Berühmt wurde Billy Wilder in den 50er Jahren durch seine witzigen Filmkomödien. Die Komödie zählte zu den bevorzugten Genres des Hollywood-Regisseurs. Wilder gilt als ein Meister der Film-Klamotte.

Er arbeitete mit vielen bekannten Hollywood-Künstlern wie Marylin Monroe, Marlene Dietrich, Shirley McLaine, Jack Lemmon und Tony Curtis zusammnen.

Nach 1950 war Wilder meist auch als Produzent an seinen Filmen beteiligt. Er schuf jetzt Klassiker wie »Boulevard der Dämmerung« (1950) mit Gloria Swanson als verblendete Ex-Diva, »Das verflixte siebte Jahr« (1955) und »Manche mögen's heiß« (1959), jeweils mit Marilyn Monroe, »Zeugin der Anklage« (1958) mit Marlene Dietrich und »Das Appartement« (1960) sowie »Das Mädchen Irma la Douce« (1963), jeweils mit Shirley MacLaine.

Zu den bekanntesten Filmen unter seiner Regie zählen die Komödien »Manche mögen's heiss« (1959), »Das Mädchen Irma la Douce« (1963). Weitere bekannte Filme unter der Regie Billy Wilders sind der Gerichtsfilm »Zeugin der Anklage« (1957) und die Komödie im geteilten Berlin »Eins, zwei, drei« (1961) mit dem jungen Horst Buchholz. »Eins, zwei, drei« ist eine amüsante Komödie, aber etwas fragwürdige Ideologie, die die angestrebte Satire auf nationale Vorurteile verfehlt.

Eine Anleihe an den "Film Noir" ist der Film »Frau ohne Gewissen« (»Double Indemnity«).

In seinen späteren Werken zeichnete Wilder als Produzent, Regisseur und für das Buch verantwortlich. Wilders spätere Werke konnten an die Erfolge seiner Glanzzeit nicht anknüpfen. Ab Mitte der 80-er Jahre beschränkte er sich auf die Tätigkeit eines Beraters bei United Artists.

Als Auszeichnung erhielt Wilder 1945 den Oscar für »Das verlorene Wochenende« und 1960 für »Das Appartement« als bester Regisseur.

Billy Wilder starb am 27. März 2002 in Beverly Hills/Los Angeles im Alter von 95 Jahren.



    Billy Wilder-Biografien

Billy Wilder. Eine Nahaufnahme
Billy Wilder.
Eine Nahaufnahme
Billie Wilder. Eine europäische Karriere
Billie Wilder.
Eine europäische Karriere
Billy Wilder - The Complete Films
Billy Wilder
The Complete Films
Double Indemnity
Double Indemnity
Billy Wilders Some like it hot
Some like it hot