Konrad Zuse-Biografie

Konrad Zuse
Konrad Zuse
deutscher Computer-Pionier und Erfinder
(1910 - 1995)

Konrad Zuse wurde am 22. Juni 1910 in Berlin geboren.

Konrad Zuse war ein deutscher Computer-Pionier und Erfinder des 20. Jahrhunderts.

Nach dem Abitur studierte er zunächst Maschinenbau, wechselte zu Architektur und schloss schliesslich sein Studium zum Bauingenierwesen mit Diplom ab.

Neben seiner Arbeit als Statiker bei den Henschel-Flugzeugwerken in Berlin-Schönefed begann er selbständig und privat finanziert im Wohnzimmer seiner Eltern mit dem Bau eines programmierbaren Rechners.

Da die Berechnungen in der Flugstatik sehr monoton und mühselig waren, kam ihm die Idee, diese zu automatisieren.

1936 entwickelte der deutsche Bauingenieur Konrad Zuse die Vison frei programmierbarer Rechenmaschinen, die den Ingenieuren Rechenarbeit abnehmen sollen.

Zuse erfand mit seiner Z1 den ersten programmgesteuerten Rechner der Welt. 1938 entstand der elektrisch angetriebene mechanische Rechner Z1 mit begrenzten Programmiermöglichkeiten,
der die Befehle von Lochstreifen ablas.

Es folgten die Nachfolgerechner Z2 und Z3, ein vollautomatischer in binärer Gleitkommarechnung arbeitender Rechner mit Speicher und einer Zentralrecheneinheit aus Telefonrelais. Der Z3 gilt heute als erster funktionstüchtiger Computer der Welt.

1940 gründet Zuse in Berlin eine Firma für den Bau seiner Rechenmaschinen.

Am 12. Mai 1941 nahm der deutsche Ingenieur Konrad Zuse in Berlin den von ihm entwickelten ersten Computer der Welt in Betrieb. Die Z3 war die erste digitale Rechenmaschine.

1943 entwickelte er die erste Rechenmachine der Welt mit Elektrodenröhren und einem elektronischen Rechenwerk aus Telefonrelais.

1945 flüchtete er vor den Bomben aus Berlin über Göttingen in den Allgäu nach Hinterstein. 1946 gründete er ein Ingenieurbüro in Hopferau und zog 1949 nach Neukirchen im Kreis Hersfeld.

Ab 1946 entwickelte er die erste, frei programmierbare Computersprache Plankalkül.

Er warnte vor den Gefahren einer zunehmenden Technisierung. Der Computer sollte den Menschen von der Beschäftigung mit eintöniger Arbeit entlasten.

1950 gründete er eine Elektronikfirma im osthessischen Hünfeld und begann mit der Computerproduktion.

Konrad Zuse starb am 18. Dezember 1995 in Hünfeld.

Im dortigen Museum kann heute ein Nachbau der ersten Computer-Maschine besichtigt werden.







    Konrad Zuse-Bücher

Der Computer. Mein Lebenswerk.
Der Computer.
Mein Lebenswerk.
von Konrad Zuse
Konrad Zuse
Konrad Zuse
von Jürgen Alex u.a.
Die Rechenmaschinen von Konrad Zuse.
Die Rechen-maschinen von
Konrad Zuse

von Raul Rojas
Als die Computer Laufen lernten. Ein amüsanter Rückblick.
Als die Computer Laufen lernten. Ein amüsanter Rückblick.
von Günter Musstopf