Charles Aznavour-Biografie Startseite >>>

Charles Aznavour

Charles Aznavour
französischer Schauspieler und Sänger (1924 - 2018)

Charles Aznavour wurde am 22. Mai 1924 als Sohn aus Armenien stammender Eltern in Paris geboren.

Charles Aznavour ist ein berühmter französischer Schauspieler, Sänger und Interpret von Chansons des 20. Jahrhunderts. Seine Stimme war eine der bekanntesten Frankreichs, jahrzehntelang prägte er mit Welthits ein ganzes Genre.

Als Junge wuchs er in der Boheme von Paris auf und stand bereits mit neun Jahren auf der Bühne. Der Sohn armenischer Einwanderer begann seine Karriere in Pariser Nachtclubs. Er tingelte durch Pariser Clubs und sang mit seiner herben Stimme, ohne allerdings von einem breiten Publikum wahrgenommen zu werden.

Aznavour hatte erste Erfolge in den USA und einen schweren Start in Frankreich. Die Franzosen taten sich lange Zeit schwer mit Azvanour, bis Edith Piaf ihn entdeckte.

Charles Aznavour Erst die Begegnung mit Edit Piaf - der Grande Dame des Chansons - die ihn förderte und mit der zusammen auftrat, verhalf ihm zu Aufmerksamkeit und breiter Anerkennung in Frankreich.

Während der Okkupation durch die Deutschen war Azvanour in verschiedenen Berufen tätig. Häufig musste er sich in Paris vor den Nazis verstecken. Doch er schrieb schon damals Lieder für Edith Piaf und Maurice Chevalier.

Nach Kriegsende fand er Anschluss an Kabarettbühnen und Music Halls, wo er - wie viele hochbegabte Künstler von der Muse von Paris, Edith Piaf, gefördert worden ist.

Er sang stets mit melancholischer Stimme und galt daher als Meister der Melancholie. Azvanour galt auch als ironischer Charmeur und Romantiker.

Zum Film kam Charles Aznavour erst spät in seinem Leben. Er spielte in über 70 Filmen mit und drehte unter Chabrol, Louis Malle und Schlöndorff. Er wollte in seinen Filmen Geschichten erzählen.

Unvergesslich wird er als Charlie Kohler bleiben in François Truffauts »Schießen sie auf den Pianisten« (1959) und als Hutmacher und Gegenspieler von Michel Serrault 1982 in Claude Chabrols »Die Fantome des Hutmachers«.

1997 wurde Aznavour mit einem Ehren-Cesar für sein Lebenswerk als Schauspieler ausgezeichnet.

2002 spielte er in Atom Egoyans beeindruckenden Drama »Ararat« einen Regisseur, der sich in seinem Film mit dem Völkermord an den Armeniern beschäftigt.

Sechs Jahrzehnte lang unterhielt Charles Aznavour mit seinen Chansons das Publikum. Im Jahr 2002 ging der Chansonnier mit der kratzigen Stimme auf große Abschiedstournee.

Charles Aznavour gilt als der Großmeister des französischen Chansons. Er war Frankreichs erfolgreichster Musikexport und schrieb Hunderte von Songs.

Mit 85 Jahren meldete sich Charles Aznavour musikalisch zurück. Sein neues Abenteuer heißt Big Band Jazz. Der Chansonnier sang seine alten Lieder, verpackt in einen völlig neuen Sound.

Der Chansonnier stand bis zum Schluß noch auf der Bühne. »Aufhören heißt Sterben«, hat er einmal gesagt.

Er hat in Genf, Paris und in der Provence gelebt.

Charles Aznavour, der Großmeister des französischen Chansons, ist am 1. Oktober 2018 im Alter von 94 Jahren in seinem Haus in Mouries in der Provence gestorben.




Feedback zusenden Biografie-Teil zusenden Biografien-Portal weiterempfehlen





Machen Sie bitte Bookmark-Werbung auf folgenden Portalen