Friedrich Engels-Biografie Karl Marx Biografien >>> Startseite >>>

Friedrich Engels
Friedrich Engels
Philosoph, Historiker und Journalist
(1820 - 1895)

Friedrich Engels wurde am 28. November 1820 als Sohn eines Fabrikanten in Barmen bei Wuppertal geboren. Engels war ein deutscher Philosoph, Gesellschaftstheoretiker, Historiker, Journalist und kommunistischer Revolutionär. Darüber hinaus war er ein erfolgreicher Unternehmer in der Textilindustrie. Er entwickelte gemeinsam mit Karl Marx die heute als Marxismus bezeichnete Gesellschafts- und Wirtschaftstheorie.

Er begann seine erstaunliche Karriere als polternder Intelektueller, dem seine Herkunft aus gutem Hause eine angenehme Existenz ermöglicht. Allerdings fühlte er sich zu Höherem berufen und gefiel sich in der Rolle des Befreiers der Arbeiterklasse.

Friedrich Engels Sein Engagement für die internationale Arbeiterbewegung führte ihn mit dem Fabrikantensohn Friedrich Engels zusammen. Marx wäre ohne Engels nicht denkbar, der nicht nur für finanziellen Rückhalt sorgte, sondern sich zugleich als unersetzlicher Dialogpartner im nicht selten täglichen Briefwechsel mit Marx erwies. Viele der Gedanken der drei Bände des Kapitals, die Engels nach dem Tode seines Partners redigierte, stammen aus seiner Feder oder gemeinsamen Dialogen. Außerdem erwies er sich als begabter Verbreiter der Ideen und Konzepte.

Karl Marx Engels beschäftigte sich schon vor Marx mit der Kritik der politischen Ökonomie. Die 1844 erschienenen Umrisse zu einer Kritik der Nationalökonomie wurden für Marx zum Ausgangspunkt seiner eigenen Arbeiten.
Bereits 1845 erschien die gemeinsame Schrift »Die heilige Familie«, mit der Engels und Marx begannen, ihr Theorieverständnis zu formulieren.

Engels gibt ein materialistisches Bild der Eintwicklung der Idee von einer "besseren" Gesellschaft. War sie anfangs "idealistisch" im Sinne von - der realen Welt noch fremd - zeigt er auf, wie diese "Idee" zu einer Wissenschaft wird. Auffallend dabei ist, dass Engels den Sozialismus - entgegen heute gerne idealisierenden Tendenzen durchaus materialistisch auffasst, also als eine sich in Widersprüchen entwickelnde Gesellschaft.

Im Jahr 1848 verfassten Marx und Engels im Auftrag des Bundes der Kommunisten gemeinsam das »Kommunistische Manifest«. 1848 verfasste er zusammen mit seinem Freund und Mitstreiter Friedrich Engels das »Kommunistische Manifest«, eine wichtigen Programmschrift der marxistisch-sozialistischen Bewegung.

Mit seiner einflussreichen Untersuchung »Die Lage der arbeitenden Klasse in England« (1845) gehörte Engels zu den Pionieren der empirischen Soziologie. Seine publizistische Tätigkeit trug wesentlich zur Verbreitung des Marxismus bei.

Das Kapital von Karl Marx 1867 erschien der erste Band des »Kapitals«, der zweite und dritte Band musste unvollendet aus dem Nachlass von Friedrich Engels herausgegeben werden.

Zu seinen bekanntesten Werken gehören »Kommunistische Manifest« (1848), »Die Lage der arbeitenden Klasse in England« (1845), »Anti-Dühring« (1877) und »Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft« (1880).

Neben dem »Anti-Dühring« (1877) erfuhr vor allem die Kurzfassung »Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft« (1880) starke Resonanz. Nach Marx’ Tod 1883 gab Engels den zweiten und den dritten Band von dessen Hauptwerk, »Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie« heraus.
Darüber hinaus setzte er die Arbeit an der theoretischen Ausformung ihrer gemeinsamen Weltanschauung fort, unter anderem in dem Werk »Der Ursprung der Familie, des Privateigenthums und des Staats« (1884) und »Ludwig Feuerbach und der Ausgang der klassischen deutschen Philosophie« (1888).

Nach dem Tode von Marx (1883) wurde Engels zum Hauptberater des „marxistisch“ beeinflussten Teils der internationalen, besonders der deutschen Arbeiterbewegung. Er nahm Einfluss auf die Entwicklung der deutschen Sozialdemokratie und deren »Erfurter Programm« (1891).

Außerdem übernahm er die Bearbeitung und Herausgabe von Marx’ Werken sowie die Aufsicht neuer Übersetzungen. Unter den Bedingungen des Sozialistengesetzes in Deutschland (1878–1890) brachte Engels noch im Jahre 1883 eine neue Auflage des ersten Bandes des Kapitals heraus. Bei deren Vorbereitung berücksichtigte er einige der wichtigsten Änderungen aus der französischen Ausgabe.

Neben seinen ökonomischen und philosophischen Studien befasste sich Engels auch intensiv mit der Entwicklung der Naturwissenschaften und der Mathematik und schuf damit den Grundstein für den späteren dialektischen Materialismus.

Friedrich Engels starb am 5. August 1895 in London. Die Urne mit seiner Asche wurde am 27. September 1895 fünf Seemeilen vor der dortigen Küste bei Beachy Head im Meer versenkt.



Mail versenden