Henry Ford-Biografie

Henry Ford
Henry Ford
amerikanischer Unternehmer und Ingenieur (1863 - 1947)

Henry Ford wurde am 30. Juli 1863 in Wayne County / Michigan als Sohn eines Farmers geboren.

Henry Ford war ein bekannter und sehr erfolgreicher amerikanischer Industrieller und Ingenieur und Gründer der Ford Motor-Company.

Berühmt wurde Henry Ford als Autofabrikant, Gründer und Leiter der Ford-Motorwerke.

Schon früh hatte der praktisch denkende Mensch die Idee zu eienm Auto für jedermann. Erschwinglich sollte es sein und den Menschen das Leben erleichtern.

1903 gründete Ford zusammen mit elf Partnern die »Ford Motor Company«, die der erfolgreiche und weitsichtige Automobilbauer zu einem der führenden Automobilwerke der Welt ausbaute.

Henry Ford brachte Anfang des 20. Jahrhunderts das Automobil zur Sereinreife. Er perfektionierte konsequent die Fließbandtechnik im Automobilbau, die allerdings schon Ransom Eli Olds 1902 in vereinfachter Form in seiner Automobilfirma Oldsmobile vorweggenommen hatte.

Sein Konzept der modernen Fertigung von Fahrzeugen revolutionierte nicht nur die industrielle Produktion, sondern hatte auch starken Einfluss auf die moderne Kultur.

Ford Modell T 1908 Am 1. Oktober 1908 brachte Ford Motors sein Modell T von Jozsef Galamb auf den Markt. Bereits 1918 war jeder zweite Wagen in Amerika ein Modell T. Das Design des Modell T, glühend vertreten und verteidigt von Henry Ford, wurde bis 1927 beibehalten, als die Beliebtheit des Designs bereits nachgelassen hatte. Bis zu diesem Zeitpunkt waren über 15 Millionen Fahrzeuge hergestellt worden. Dies war ein Rekord, der die nächsten 45 Jahre Bestand haben sollte.

Bei der Herstellung seiner Fahrzeuge führte Henry Ford neue Produktionstechniken ein. Am 1. Dezember 1913 führte er das Fliessband in der Produktion seiner Autos ein.

Am 1. Januar 1919 übergab Henry Ford den Vorsitz der Ford Motor Company an seinen Sohn Edsel Ford, behielt aber trotzdem einen starken Einfluss auf die Leitung des Unternehmens. Während Edsel den Vorsitz hatte, wurden nur wenige Entscheidungen getroffen, die vorher nicht von Henry abgesegnet wurden, und die wenigen anderen wurden von Henry Ford oft rückgängig gemacht.

Die Ford Motor Company war beteiligt am Aufbau der deutschen Streitkräfte vor dem Zweiten Weltkrieg. 1938 wurde beispielsweise ein Fertigungswerk in Berlin in Betrieb genommen, dessen einzige Aufgabe es war, Lkw für die Wehrmacht herzustellen. Ford produzierte insgesamt 78.000 Lkw und 14.000 Kettenfahrzeuge für die Wehrmacht.

Nach Ende des Zweiten Weltkrieges übergab der alternde Henry Ford am 21. September 1945 den Vorsitz an seinen Enkel und ging in den Ruhestand. Er verstarb am Abend des 7. April 1947 im Alter von 83 Jahren in Fair Lane, seinem Anwesen in Dearborn, und wurde auf dem Ford-Friedhof in Detroit begraben.






Machen Sie bitte Bookmark-Werbung auf folgenden Portalen