Milan Kundera-Biografie Startseite >>>

Milan Kundera
tschechischer-französicher Schriftsteller (* 1929)

Milan Kundera wurde am 1. April 1929 als künstlerisch-ambitionierter Sohn eines Konservatorium-Professors im mährischen Brünn geboren.

Milan Kundera ist ein bekannter tschechisch-französischer Schriftsteller des 20. Jahrhunderts.

Kundera wuchs in einem musisch begabten Elternhaus auf. Der musisch begabte Kundera lernte als Kind bereits früh Klavierspielen. Musik zieht sich als Motiv und Strukturelement durch sein ganzes Werk.

Prager Altstadt mit Hradschin Nach dem Krieg war Kundera zunächst Arbeiter und Jazzmusiker. 1948 schloss er das Gymnasium ab, trat wie viele seiner Altersgenossen in die kommunistische Partei ein und begann an der Prager Karls-Universität Musik und Literatur zu studieren, wechselte aber nach zwei Trimestern an die Filmakademie, wo er als Hauptfächer Regie und Drehbuch belegte.

Um 1950 wurden er und ein weiterer Autor, Jan Trefulka, wegen "Machenschaften gegen die Partei" aus derselben ausgeschlossen und Kundera musste sein Studium für zwei Jahre unterbrechen.

Kunderas späterer Roman »Der Scherz« (1965/67) wurde von den Ereignissen dieser Zeit inspiriert.

Nach seinem Studium arbeitete Kundera als Dozent an der Filmfakultät der Prager Akademie für Musik und Dramatik.

In seinem 1953 erschienenen Debüt-Gedichtband »Der Mensch: Ein weiter Garten« setzte sich der Dichter kritisch mit der auch in der Tschechoslowakei offiziellen Doktrin des Sozialistischen Realismus auseinander, allerdings aus einer überzeugten kommunistischen Grundperspektive heraus.

Der vierte tschechische Schriftstellerkongress im Jahr 1967 stellte einen Wendepunkt im tschechischen Kulturleben und einen Meilenstein in der Entwicklung des Prager Frühlings dar. Kundera wurde zur Galionsfigur einer Bewegung, die sich auflehnte und künstlerische Freiheit forderte.

Der Scherz 1967 veröffentlichte er seinen ersten Roman »Der Scherz«. In diesem Roman zeichnet er ein sehr drastisches Bild, was der Sozialismus Anfang der 50er Jahre in seinem Land angerichtet hat.

1967 wurde Kundera wieder in die kommunistische Partei aufgenommen, jedoch 1970 endgültig aus der Partei ausgeschlossen.

Der vierte tschechische Schriftstellerkongress im Jahr 1967 stellte einen Wendepunkt im tschechischen Kulturleben und einen Meilenstein in der Entwicklung des Prager Frühlings dar. Kundera wurde zur Galionsfigur einer Bewegung, die sich auflehnte und künstlerische Freiheit forderte.

Prager Invasion 1968 Alexander Dubcek Der Einmarsch der sowjetischen Truppen und das Ende des Prager Frühlings beendeten auch die Phase der Presse- und Kulturfreiheit in der Tschechoslowakei. Kunderas Lehrtätigkeit an der Filmhochschule wurde eingestellt, seine Bücher aus Bibliotheken entfernt und nicht mehr verlegt.

Milan Kundera wurde in seinem Land zur persona non grata erklärt, seine Staatsbürgerschaft wurde ihm entzogen.

Das Buch der lächerlichen Liebe Bekannt wurde er durch das dreibändige Prosawerk »Das Buch der lächerlichen Liebe« (1969).

Anfang der 70er Jahre veröffentlichte Milan Kundera noch zwei Romane in seinem Heimatland.
In »Das Leben ist anderswo« (1969/70) sowie »Abschiedswalzer« (1970/71) rechnete der Schriftsteller Kundera mit seiner kommunistischen Vergangenheit ab. Die beiden Arbeiten waren die letzten in der Tschechoslowakei erschienenen Romane Kunderas

Milan Kundera 1975 erhielt er einen Ruf als Dozent an die Universität Rennes und emigrierte daraufhin mit seiner Ehefrau nach Frankreich.
Nach seiner Emigration nach Frankreich veröffentlichte Kundera zunächst Bücher weiter in tschechischer Sprache, später dann in französischer Sprache.

Sein 1978 entstandener Roman »Das Buch vom Lachen und Vergessen«, in dem Kundera erneut mit seiner kommunistischen Vergangenheit abrechnete, führte zum Entzug seiner tschechischen Staatsbürgerschaft.

Kundera zog 1978 nach Paris und nahm eine Dozentur an der Ecole des Hautes Etudes an - hier entstand seit 1982 der Roman, der ihn zwei Jahre später international bekannt machte: »Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins«.

1981 nahm der emigrierte Schriftsteller Kundera die französische Staatsbürgerschaft an.
Er entfernte sich nun auch literarisch von seinen tschechischen Wurzeln.

Der 1990 entstandene Roman »Die Unsterblichkeit« hat erstmals keine tschechischen Charaktere und Schauplätze. Er wird als vorerst "französischster" Roman Kunderas angesehen. Dieser und der 1994 folgende Roman »Die Langsamkeit«, Kunderas erster in französischer Sprache, enthalten durchgängig Kritik an der westeuropäischen Zivilisation am Ende des 20. Jahrhunderts und prangern Künstlichkeit, Technokratie und Unmenschlichkeit an.

Seit 1993 schreibt Kundera in französischer Sprache. Kunderas zweiter 1995 in französischer Sprache geschriebener Roman »Die Identität«, erschienen 1998 ist wie »Die Langsamkeit« ein reifer Liebesroman, der den Wert der Liebe in einer feindseligen und primitiven modernen Welt heraushebt.

Das Buch der lächerlichen Liebe Zu seinen bekanntesten Romanen gehören »Der Scherz« (1968), »Das Leben ist anderswo« (1974), »Abschiedswalzer« (1977), »Das Buch vom Lachen und Vergessen« (1980), »Das Buch der lächerlichen Liebe« (1986) und 1987 der Essay »Die Kunst des Romans«.

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins Im Frühjahr 1984 schaffte Kundera den internationalen Durchbruch mit seinem metaphorischen Roman »Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins«.

Das kommerziell erfolgreichste Buch Kunderas ist »Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins« (1982). Seit Veröffentlichung jenes Romans gilt Kundera als der international bekannteste tschechisch schreibende Autor seit Jaroslav Hasek. Er betonte stets: »Es ist das Werk, das zählt. Vergeßt den Autor!«

Seit 1991 ist Kundera Mitglied des Lektorenkollegiums des Gallimard-Verlags in Paris. Er lebt zusammen mit seiner Frau Vera Hrabankova sehr zurückgezogen und gibt wenig von seinem Privatleben preis.

Kundera hat es geschafft, den Kern unserer Zeit in Worte zu fassen.
Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
Das Buch der lächerlichen Liebe
Das Buch der lächerlichen Liebe
Die Unsterblichkeit
Die Unsterblichkeit
Die Langsamkeit
Die Langsamkeit
Das Buch vom Lachen und Vergessen
Das Buch vom Lachen und Vergessen
Das Leben ist anderswo
Das Leben ist anderswo



    Milan Kundera-Romane

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
Das Buch der lächerlichen Liebe
Das Buch der lächerlichen Liebe
Die Unsterblichkeit
Die Unsterblichkeit
Die Langsamkeit
Die Langsamkeit
Das Buch vom Lachen und Vergessen
Das Buch vom Lachen und Vergessen
Das Leben ist anderswo
Das Leben ist anderswo



Finden Sie diese Milan Kundera-Biografie gut? Dann verlinken Sie diese doch mit folgendem Code:




    Milan Kundera-Romane

Die Kunst des Romans
Die Kunst des Romans
Die Unsterblichkeit
Die Unsterblichkeit
Die Langsamkeit
Die Langsamkeit
Die Unwissenheit
Die Unwissenheit
Die Identität
Die Identität
Die Identität
Die Identität
Der Scherz
Der Scherz
Verratene Vermächtnisse
Verratene Vermächtnisse