html> Biografie Oscar Wilde - Oscar Wilde-Biografie - Oscar Wilde-Werk
  Oscar Wilde-Biografie

Oscar Wilde
irischer Schriftsteller (1854 - 1900)

Oscar Wilde wurde am 16. Oktober 1854 als Sohn eines Arztes in Dublin geboren.

Oscar Wilde war ein bedeutender irischer Schriftsteller und Erzähler der viktorianischen Zeit des ausgehenden 19. Jahrhunderts (fin de siècle) und ein führender Vertreter der ästhetischen Bewegung des »L’art pour l’art«.

Als Autor bewundert und im viktorianischen England zugleich als Skandalautor und Dandy verschrien, kritisierte er immer wieder die Prüderie der englischen Gesellschaft. Er war ein Exzentriker, der für seine geschliffene Eloquenz und sein extravagantes Auftreten berühmt war.

Seine literarischen Arbeiten wurden von kunstphilosophischen Abhandlungen und Essays begleitet, die unter den ästhetizistischen Künstlern seiner Zeit bekannt und diskutiert waren. Wilde behauptete den Vorrang der Kunst vor der Moderne.

Er gilt als herausragender Vertreter der Kunst des fin de siècle und war auch unter seinen französischen Kollegen berühmt.

In London wurde er als Ästhet und Feingeist zur zentralen Figur des gesellschaftlichen Lebens und begehrter Gast auf allen Partys des Jetsets.

Die Welt, in der Oscar Wilde literarisch bewegte, ist die der Oberschicht (Upper Class). In seinem Werken portraitierte er dandyhafte, egozentrische Typen, die als Zyniker auftreten.

Das Bildnis des Dorian Gray Sein einziger Roman »Das Bildnis des Dorian Gray« (1890) erzählt die melodramatische Geschichte eines jungen Mannes, der das Geheimnis der ewigen Jugend zu besitzen scheint und wurde sein bekanntestes Prosawerk. Oscar Wilde gestaltete den scheiternden Versuch eines Lebens als Kunstwerk, die dramatische Beziehung zwischen Schönheit und Sittlichkeit.

Dieses Thema der europäischen Dekadenz war auch Wildes ureigenster Konflikt. Der Roman löste bei seinem Erscheinen einen Skandal aus und wurde zu einem Dokument der Krise im künstlerischen Selbstverständnis des Exzentrikers Oscar Wilde.

Sein Stück »Salome« (1891) nach der biblischen Salome-Legende (mit berühmten, zum Teil sehr freizügigen Jugendstil-Illustrationen von Aubrey Beardsley) wurde von der Zensur abgelehnt und fand daher keinen Verleger in England.

In den folgenden Jahren schrieb Oscar Wilde etwa jährlich ein neues Werk, vor allem Gesellschaftskomödien, die in der Oberschicht spielen. Am bekanntesten sind »Lady Windermere’s Fan« (1892), »A Woman of No Importance« (1893), »An Ideal Husband« (1895) und »The Importance of Being Earnest« (1895), welches die Oberklasse satirisch darstellt und als sein bestes Werk gilt.

Der dandyhafte Schriftsteller Oscar Wilde hinterließ ein vielfältiges literarisches Werk. Er schrieb zahlreiche Komödien, Bühnenstücke, Erzählungen, Gedichte, Essays und einen Roman. Zu seinen bekanntesten Werken gehören der Roman »Das Bildnis des Dorian Gray« (1890) und die Erzählung »Das Gespenst von Canterville« (1887).

In London wurde er als Ästhet und Feingeist zur zentralen Figur des gesellschaftlichen Lebens und begehrter Gast auf allen Partys des Jetsets.

Oscar Wilde war ein begnadeter Spötter. Er brachte seine Kritik meist voller Ironie, Hohn und beissendem Spott, mitunter aber auch humorvoll zum Ausdruck. Er sorgte mit seinen frivolen Texten immer für Aufregung und Empörung im prüden viktorianischen England.

1895 wurde Wilde als Hedonist wegen 'Unzucht' (sprich Homosexualität) angeklagt, verlor den Prozess und am 25. Mai zu zwei Jahren Zuchthaus mit schwerer körperlicher Zwangsarbeit verurteilt. Die beiden Jahre harter Arbeit ruinierten Wildes Gesundheit.

Gesundheitlich schwer angeschlagen wurde Wilde 1897 aus der Haft entlassen und floh vor der gesellschaftlichen Ächtung nach Paris.

Die letzten drei Lebensjahre verbrachte er unter dem Namen Sebastian Melmoth (nach dem Roman »Melmoth the Wanderer« seines Vorfahrens Charles Robert Maturin) auf dem europäischen Festland in Armut und Isolation.

Er endete als Gescheiterter wie sein Romanheld Dorian Gray, der sich nach einem Leben in Sinneslust selbst zerstört.

Der Gefängnisaufenthalt zehrte so an Wilde, dass er nur fünf Jahre nach seiner Verurteilung in Paris starb.

Oscar Wilde starb am 30. November 1900 in Paris im Alter von 46 Jahren an den Folgen einer Hirnhautentzündung, die aus einer chronischen Mittelohrentzündung resultierte.



    Oscar Wilde-Werke

Das Bildnis des Dorian Gray
Das Bildnis
des Dorian Gray
Das Bildnis des Dorian Gray
Das Bildnis
des Dorian Gray
Aphorismen
Aphorismen



Ein idealer Gatte

Ein idealer Gatte
Bunbury
Bunbury



[   Oscar Wilde-Zitate   ]


Finden Sie diese Oscar Wilde-Biografie gut? Dann verlinken Sie diese doch mit folgendem Code:




Internet

Oscar Wilde - Ode an ein Genie
Oscar Wilde - Ode an ein Genie - Biographie
Oscar Wilde Lebenlauf und Biografie
Oscar Wilde-Biographie/a>





Machen Sie bitte Bookmark-Werbung auf folgenden Portalen





  .