Friedrich Hebbel-Biografie

Friedrich Hebbel
Friedrich Hebbel
deutscher Schriftsteller, Dichter und Dramatiker (1813 - 1863)

Friedrich Hebbel wurde am 18. März 1813 in Wesselburen, Dithmarschen geboren.

Friedrich Hebbel war ein berühmter deutscher Dichter, Schriftsteller und Dramatiker des 19. Jahrhunderts.
In jungen Jahren verfasste er seine ersten Gedichte. Im Alter von 22 Jahren ging der junge Hebbel nach Hamburg, wo er seine Gönnerin, spätere Freundin und die Mutter zweier seiner Kinder kennenlernte.

Hebbel versuchte sich beim Studium in verschiedenen Studienrichtungen. Zuerst begann er am Hamburger Johanneum zu studieren, brach jedoch schnell ab und verließ die Stadt, um in Heidelberg Jura zu studieren. Auch dieses Studium brach er jedoch kurz nach Beginn ab. Über Straßburg und Stuttgart reiste er nach München, wo er schließlich das Doktorexamen in Philosophie anstrebte. Hunger, Krankheit und Geldsorgen trugen dazu bei, dass er erneut scheiterte.

Im Jahr 1839 kehrte Hebbel bei Regen, Schnee und bitterer Kälte nach Hamburg zurück. In Hamburg entstanden schließlich seine ersten beiden Werke, die Dramen »Genoveva« und »Judith«.

Der dänische König Christian VIII. sprach Hebbel ein Stipendium für eine zweijährige Bildungsreise zu. Die Wanderschaft führte ihn nach Paris, Rom, Neapel und schließlich nach Wien, wo er bis zu seinem Tod verweilte.

Während seines gesamten Lebens zeigte Hebbel soziales und politisches Engagement. Er begrüßte die Märzrevolution, nahm aber eine grundsätzlich loyale Haltung zur Regierungsform der Monarchie ein. 1849 kandidierte er (erfolglos) für die Frankfurter Nationalversammlung.

In seinen Werken schildert er oft tragische, schicksalshafte Verkettungen von Ereignissen und macht die sozialen Probleme seiner Zeit zum Thema. Mit scharfen Worten wandte er sich gegen die Dichtung seines Zeitgenossen Adalbert Stifter, die er als leere Idylle empfand. Kontroversen ging der als aufbrausend und cholerisch geltende Hebbel selten aus dem Weg.

In seinen Dramen beschreibt Hebbel einzelne Menschen, die an Wendepunkten der Geschichte stehen, in tragischen Gegensatz zur überkommenden Ordnung geraten und zugunsten der geschichtlichen Weiterentwicklung untergehen. Hebbel nennt dies eine "furchtbare Notwendigkeit".

Er schrieb einige Dramen, unter anderem »Agnes Bernauer«, »Gyges und sein Ring« sowie »Die Nibelungen«. Sein größter Erfolg ist bis heute das 1843 entstandene Drama »Maria Magdalena«.
Stadtansicht von Wien In Wien erhielt Hebbel immer mehr öffentliche Anerkennung für sein Werk und wurde schließlich als erster mit dem neu geschaffenen Schillerpreis ausgezeichnet.

Bekannt wurde der Schriftsteller und Dramatiker auch durch seine Gedichte.

Friedrich Hebbel starb am 13. Dezember 1863 in Wien.




Internet


Hebbel-Museum



[   Friedrich Hebbel-Zitate   ]




Machen Sie bitte Bookmark-Werbung auf folgenden Portalen