Laurence Olivier-Biografie

Laurence Olivier
Sir Laurence Olivier
britischer Schauspieler (1907 - 1989)

Laurence Olivier, eigentlich Laurence Kerr Olivier, wurde 22. Mai 1907 in Dorking, Surrey, als Sohn eines Pfarrers geboren.

Laurence Olivier war ein berühmter britischer Regisseur, Theater- und Filmschauspieler und Produzent des 20. Jahrhunderts.
Der mit Ehrungen überhäufte Schauspieler gilt als einer der größten englischsprachigen Bühnen- und Filmdarsteller des 20. Jahrhunderts.

Shakespeare Theater Bekannt wurde Olivier als Darsteller von Figuren William Shakespeares- auf der Bühne und in Verfilmungen. Seine Liebe zu Shakespeare brachte er auch in seinen Filmen zum Ausdruck, wovon er einige sogar produzierte.
Er spielte unter anderem die shakespearschen Könige Heinrich V., Richard III. und Hamlet - wofür er 1949 mit einem Oscar ausgezeichnet wurde.
Seine historischen Shakespeare-Filme, die in England nach dem Krieg im Kino gezeigt wurden, waren sehr populär.

1944 drehte er seinen ersten Shakespeare-Film (Heinrich V.), 1948 folgte die Verfilmung von Hamlet, 1955 Richard III.

In Stanley Kubricks »Spartacus« (1960) glänzte er an der Seite von Kirk Douglas und Jean Simmons.

Olivier war einer der Mitbegründer des National Theatre und längere Zeit dessen Intendant.

Seit 1967 litt er unter gesundheitlichen Problemen. Ein letztes Mal trat er mit »Drei Schwestern« nach Tschechow (1970) als Filmregisseur in Erscheinung. Seinen letzten Bühnenauftritt hatte er im März 1974 als John Tagg in Trevor Griffiths’ »The Party«.

Während seiner Karriere wurde er insgesamt elfmal für den Oscar nominiert. Dennoch blieb er ein Star ohne Allüren. Trotz dieser Erfolge bestand er darauf, schlicht als "Larry" angesprochen zu werden.

Die Schauspielerei begleitet ihn auch in sein Privatleben hinein. Verheiratet war er gleich mit drei Schauspielerinnen. In zweiter Ehe war er verheiratet mit der Schauspielerin Vivien Leigh, in dritter mit der Schauspielerin Joan Plowright, die er kennengelernt hatte, als sie in dem Film »Der Entertainer« seine Tochter spielte.

Olivier wurde 1947 zum Ritter geschlagen und 1970 zum "Life Peer" als Baron Olivier of Brighton im County of Sussex erhoben.

Laurence Olivier starb am 11. Juli 1989 nach langer Krankheit in Steyning, West Sussex, England.